News

Aniveri - Vorsorgeuntersuchung für Hund & Katz

Nicht nur Menschen, auch Haustiere wie Hunde oder Katzen können an diversen Mängeln leiden. Doch, anders als bei uns, lassen sich Defizite oder andere Belastungen bei Haustieren bislang schwer feststellen. Das könnte sich nun ändern. So hat das steirische Pet-Tech-Startup "Aniveri" ein neues Analyseverfahren entwickelt, welches mit Hilfe von Tierhaaren und den jeweiligen Gesundheitsdaten des Tieres (Gewicht etc.) und künstlicher Intelligenz mögliche Mängel, Schadstoffbelastungen, aber auch zukünftige Probleme und Krankheiten erkennt. Die "Haarmineralanalyse" von Aniveri ist dabei nicht online verfügbar, sondern kann nur über einen bzw. den eigenen Tierarzt durchgeführt werden. Interessierten, welche eine Aniveri-Analyse bei seinem Haustier durchführen möchten, steht auf aniveri.com ein entsprechendes Kontakt-Formular zur Verfügung. Nach Eingabe entsprechenden Daten (Name des Tierarztes etc.) tritt Aniveri mit dem jeweiligen Arzt in Kontakt und fragt bezüglich einer Aniveri-Analyse nach. Doch auch Tierärzte selbst können (bzw. sollen) mit Aniveri in Kontakt treten und weiteres Infomaterial oder ein telefonisches Erstgespräch anfordern. 

Neben Infos zur Tierhaaranalyse findet sich auf der Website von Aniveri auch ein Online-Shop mit zahlreichen Nahrungsergänzungsmitteln für Hunde und Katze. Das Sortiment reicht dabei von Mitteln bei Gelenksproblemen, über Herzprobleme bis hin zu Zahnproblemen. 

Wer bei seinem Haustier einen möglichen Mangel oder aber einfach zukünftige mögliche Probleme ausmachen will, sollte sich Aniveri genauer ansehen. 

Weiterführende Links

BZ-Flashback - ag.supply in Ö, Startup Academy Fokus Landwirt:innen,...

Was hat sich in der Startup-Welt in dieser Woche alles getan? In unserem BZ-Wochenrückblick haben wir die interessantesten News aus der Gründerszene - regional wie überregional, da wie dort - nochmal kurz zusammengefasst:




Jetzt auch in Österreich: ag.supply
Als Agrarlieferant hat das Startup ag.supply aus Münster in den vergangenen Jahren die größte Agrar-Plattform für Landwirte und Lohnunternehmer aufgebaut. Bei dieser können Landwirte über 3 Millionen Produkte aus den Bereichen Original-Ersatzteile und Nachbau-Ersatzteile für Landmaschinen, Saatgut, Pflanzenschutzmittel und Tierzuchtbedarf direkt online oder am Telefon bestellen. Nun ist das Münster Agrar-Startup auch in Österreich verfügbar.

Interview: "Start-ups brauchen eine Serie wie 'Big Bang Theory"
Karin Kreutzer ist Gründerin von Aubmes Invest und investiert in heimische Startups. Im Interview mit der Tageszeitung "Der Standard" spricht sie über Klischees, Risikobereitschaft und Arroganz erfolgreicher europäischer Firmen. Das lesenswerte Interview finden Sie unter www.derstandard.at.

#glaubandich STARTUP ACADEMY Fokus Landwirt:innen
Bei der #glaubandich STARTUP ACADEMY Fokus Landwirt:innen werden Inhalte wie Online-Shop, innovative Ideen für landwirtschaftliche Erzeugnisse, Finanzierung & Förderung, Chancen & Potentiale, Nachhaltigkeit, Geschäftsstrukturen & Prozesse, Bezahlung & Digitalisierung, Marketing & Werbung und mehr vermittelt. Die Startup Academy findet online am 9. März statt. Alle Infos finden Interessierte unter www.sparkasse.at.

Afreshed - Das gerettete Bio-Obst- & Gemüse Kisterl
Lebensmittelverschwendung ist in der heutigen Zeit ein großen Thema bzw. ein großes Problem. In fast jedem Haushalt werden regelmäßig original verpackte oder noch genießbare Lebensmittel weggeschmissen. In Zahlen ausgedrückt: Bis zu 133 Kilogramm landen pro Jahr in jedem Haushalt im Müll. Das Linzer Startup "Afreshed" hat der Verschwendung von Lebensmitteln den Kampf angesagt und vertreibt über ihre Website sogenannte "Retterboxen". Mehr Infos zu den Afreshed Retterboxen finden Sie in unserem Beitrag.

 

 

Keine Neuigkeiten zu Startups, Messen & Co verpassen? Lass uns auf Twitter treffen!

Afreshed - Das gerettete Bio-Obst- & Gemüse Kisterl

Lebensmittelverschwendung ist in der heutigen Zeit ein großen Thema bzw. ein großes Problem. In fast jedem Haushalt werden regelmäßig original verpackte oder noch genießbare Lebensmittel weggeschmissen. In Zahlen ausgedrückt: Bis zu 133 Kilogramm landen pro Jahr in jedem Haushalt im Müll. Das Linzer Startup "Afreshed" hat der Verschwendung von Lebensmitteln den Kampf angesagt und vertreibt über ihre Website sogenannte "Retterboxen". Diese sind gefüllt mit biozertifiziertem Obst & Gemüse von Landwirten und Händlerinnen, welches von der Norm abweicht und normalerweise entsorgt werden würde. Die Box kann dabei individuell zusammengestellt werden. So kann zwischen Obst, Gemüse oder beiden gewählt, sowie das Zustellintervall, die Größe (Personen im Haushalt) nach persönlichem Bedarf festgelegt werden. Sollte man zu einem Liefertermin nicht anwesend sein, so kann das "Retterbox-Abo" jederzeit pausiert werden, auch die Kündigung des Abos ist jederzeit möglich. Der Preis einer Retterbox ist abhängig vom Inhalt, Lieferintervall, sowie von der Füllmenge. So kostet beispielsweise eine Mischbox, welche alle 2 Wochen geliefert wird und für 3-4 Personen ausgelegt ist rund 21,90 Euro. Aktuell wird die Retterbox in die Bundesländern Oberösterreich, Niederösterreich, Wien, Steiermark, Burgenland und Salzburg verschickt.

Gut zu wissen: Das Linzer Startup Afreshed rettet nicht nur genießbares Obst und Gemüse, sondern gibt auch der Umwelt etwas zurück. So pflanzt Afreshed in Kooperation mit dem Eden Reforestation Project pro Retterbox-Bestellung einen Baum in einem Krisengebiet.

 

Weiterführende Links

BZ-Flashback - Entrepreneurial Leadership Program, glaubandich Challenge 2022,...

Was hat sich in der Startup-Welt in dieser Woche alles getan? In unserem BZ-Wochenrückblick haben wir die interessantesten News aus der Gründerszene - regional wie überregional, da wie dort - nochmal kurz zusammengefasst:




Bis 14. März - #glaubandich CHALLENGE 2022
Erste Bank und Sparkasse suchen auch in diesem Jahr das Startup des Jahres, gemeinsam mit Trending Topics und dem Gründerservice der Wirtschaftskammern. Die #glaubandich CHALLENGE wird dabei in allen 9 Bundesländern Station machen und den jeweiligen Kategoriesieger:in (insgesamt gibt 11 Kategorien) als bestes Startup zum großen Finale nach Wien einladen um die Gesamtsieger:in zu küren. Interessierte haben noch bis 14. März Zeit sich für die Challenge unter sparkasse.at zu bewerben.

Bis 13. Februar bewerben - Entrepreneurial Leadership Program
Noch bis zum 13. Februar können sich Startups und Entrepreneure auf einen der rund 30 Plätze für die nächste Runde des "Entrepreneurial Leadership Program" von AustrianStartups bewerben. Das Programm richtet sich dabei an Startups aus allen Bereichen, auch gibt es keine Vorgaben zu bisherigen Erfahrungen etc. Alle Infos zum Programm finden Sie unter austrianstartups.com.

traivelling - das klimafreundliche Bahnreisebüro
Die Sehnsucht nach Sommer, Sonne und Strand steigt allmählich. Zeit sich Gedanken über den diesjährigen Urlaub zu machen. Je nach Destination wird in den meisten Fällen auf die Anreise via Auto oder Flugzeug gesetzt. Doch es gibt noch eine Alternative: die Bahn. Inzwischen gibt es viele Angebote, Nachtzüge & Co um zahlreiche Länder und Städte bequem (und klimafreundlich) mit der Bahn zu erreichen. Wem die Suche nach passenden Verbindungen dabei zu kompliziert ist, sollte einen Blick auf das Bahnreisebüro "traivelling" werfen. Mehr Infos zum 1. klimafreundlichen Reisebüro finden Interessierte in unserem Beitrag



 

 

Keine Neuigkeiten zu Startups, Messen & Co verpassen? Lass uns auf Twitter treffen!

traivelling - das klimafreundliche Bahnreisebüro

Die Sehnsucht nach Sommer, Sonne und Strand steigt allmählich. Zeit sich Gedanken über den diesjährigen Urlaub zu machen. Je nach Destination wird in den meisten Fällen auf die Anreise via Auto oder Flugzeug gesetzt. Doch es gibt noch eine Alternative: die Bahn. Inzwischen gibt es viele Angebote, Nachtzüge & Co um zahlreiche Länder und Städte bequem (und klimafreundlich) mit der Bahn zu erreichen. Wem die Suche nach passenden Verbindungen dabei zu kompliziert ist, sollte einen Blick auf das Bahnreisebüro "traivelling" werfen. Auf der Website des klimafreundlichen Reisebüros finden sich Bahndestinationen in Asien und Europa. So erreicht man beispielsweise Bangkok von Wien aus in 9 Tagen und kann dabei zahlreiche Städte auf seinem Weg besichtigen und kennenlernen. Somit ist die Anreise selbst bereits ein Erlebnis, ganz ohne Stau, Wartezeiten in Terminals & Co. Bei allen Bahn-Reisen auf traivelling.com finden sich detaillierte Beschreibungen, sowie persönliche Tipps und Empfehlungen. Aktuell werden laut Website keine speziellen Anfragen entgegengenommen, da an einem automatisierten Online-Reisebüro für Züge gearbeitet wird.

Noch ein Tipp: Auf den Social-Media-Kanälen von "traivelling" finden sich regelmäßig Tipps für Bahnreisen und Städtetrips. 

 

Weiterführende Links

BZ-Flashback - Gründerprogramm Shape - get ready, Web Summit Masterclass,...

Was hat sich in der Startup-Welt in dieser Woche alles getan? In unserem BZ-Wochenrückblick haben wir die interessantesten News aus der Gründerszene - regional wie überregional, da wie dort - nochmal kurz zusammengefasst:




(Vor-)Gründungsprogramm: Shape - get ready
Bis 21. Februar haben Gründer:innen und Startups die Möglichkeit sich für das Salzburger (Vor-)Gründungsprogramm "Shape - get ready" zu bewerben. Das Programm richtet sich dabei an Personen mit einer innovativen und skalierbaren Geschäftsidee bzw. an Gründer:innen, welche sich aktuell in der Pre-Seed oder Seed-Phase befinden. Alle Infos zum Programm finden Interessierte unter www.startup-salzburg.at

Zum Nachsehen: Web Summit 2021 Masterclass
Interessierte können die Masterclass "Unicorns/Sonnicorns made in Austria: Mastering a Growth Mindset" hier nachsehen. 

Best Practice: TikTok als Erfolgsbooster am Beispiel von Neoh
Die Social-Media-Plattform TikTok hat bei Marketern vor allem den Ruf billig zu sein. Das Startup Neoh zeigt, dass mit den Videos auch ein strategischer Markenaufbau möglich ist. Die Tageszeitung "Der Kurier" hat sich die Strategie von Neoh genauer angesehen. Die entsprechenden Beitrag finden Sie unter kurier.at.

BRüSLI - Das erste Knuspermüsli aus Brot
Lebensmittelverschwendung ist in der heutigen Zeit ein großes Problem. So werden alleine in Wien täglich 70 Tonnen Brot weggeschmissen. Doch wie kann man dem Problem Herr werden? Ein möglicher Lösungsansatz: Lebensmittel-Recycling. So stellt das Wiener Startup "BRüSLi" beispielsweise Müsli aus nicht verkauftem Brot her und konnte dadurch im Jahr 2021 100 Tonnen Brot retten. Mehr Infos zum Wiener Startup finden Sie in unserem Beitrag



 

 

Keine Neuigkeiten zu Startups, Messen & Co verpassen? Lass uns auf Twitter treffen!

BRüSLI - Das erste Knuspermüsli aus Brot

Lebensmittelverschwendung ist in der heutigen Zeit ein großes Problem. So werden alleine in Wien täglich 70 Tonnen Brot weggeschmissen. Doch wie kann man dem Problem Herr werden? Ein möglicher Lösungsansatz: Lebensmittel-Recycling. So stellt das Wiener Startup "BRüSLI" beispielsweise Müsli aus nicht verkauftem Brot her und konnte dadurch im Jahr 2021 100 Tonnen Brot retten. Das erste Knuspermüsli aus Brot (in einem 1 kg BRüSLI steckt 1 kg Brot) ist dabei in 3 unterschiedlichen Geschmacksrichtungen (Schoko-Nuss, Cranberry-Nuss und Walnuss-Kokos) erhältlich. Zusätzlich sind alle Sorten vegan, auch wird auf unnötige, künstliche Konservierungsstoffe verzichtet. Eine glutenfreie Variante ist aktuell nicht erhältlich, jedoch wird an einer zuckerfreien Sorte gearbeitet. 

20 Portionen BRüSLI (insgesamt 800g) kosten 11,90 Euro. Zusätzlich bietet das Wiener Startup auch ein Kennerlern-Set mit allen drei Sorten zum Preis von 17,85 Euro an. Das vegane Knuspermüsli aus Brot ist dabei im BRüSLI-Online-Shop oder bei ausgewählten Händlern wie Billa oder prokopp erhältlich. 

 

Weiterführende Links